Close

Nachhaltigkeit

Fish4Ever wurde auf der Idee gegründet, ökologischeWerte wie Nachhaltigkeit auf Fisch zu übertragen. Unser ganzheitlicher,allumfassender Ansatz ist aufrichtig und umfangreich und konzentriert sich auf Land, Meer und Menschen. Wir unterstützennicht nur die bestmöglichen Angelpraktiken, sondern auch die Gemeinschaften undkleinen Boote die sie umsetzen. 

Land

Fish4Everbesteht auf Bio-Zutaten.
Die Standards für den ökologischen Landbau befassen sich mit den Fragen derintensiven Landwirtschaft und der Verwendung schädlicher Chemikalien, die nichtnur das Land sch
ädigen, sondern auch die Küstengewässer verschmutzenkönnen.

Meer

Wir prioritisieren kleine Boote, lokales Fischen und gute Methoden. Nachhaltige Entscheidungen erlauben ein Fischen, welches dem Meeresleben keine Schäden verursacht. All unser Fisch wird mit selektivem Equiment in spezifischen Teilen des Meeres gefangen.


Menschen

Wir unterstützen lokale Fischerbote sorgfältig, welche unweit ihrer Heimathafen fischen und ihre Arbeiter fair bezahlen und behandeln. Wir bevorzugen nach Möglichkeit handwerklichere Kleinboote und lokale Verpackungen und glauben an faire Bezahlungen und Arbeitnehmerrechte.


Kein Beifang

Keine unserer Methoden beschädigen den Meeresbodenoder den Lebensraum und wir vermeiden alle bekannten Risiken, inklusiveMethoden zur Vermeidung von Beifang und dessen Überreste.

Spezifische Methoden

Fischereimethoden müssen durchdacht sein. Die Nutzung von Angel und Rute, wo möglich, und die genaue Planung von Equipment mit Orten und Spezies, wo Angel und Rute nicht möglich sind, zum Beispiel mit Sardinen. Wir verneinen Methoden, die den Meeresboden und Lebensraum beschädigen und vermeiden alle bekannten Risiken des Fischen von illegalen Fischen oder Fangen von Jungfischen oder gefährdeten Spezies.

Kleine Boote zuerst

Unterstützung von kleinen Booten ist der erste Schritt zur wahrhaftigen Nachhaltigkeit. Kleinboote, die in präzisen Teilen des Meers fischen, nehmen nur die benötigte Anzahl an Fischen, benutzen die besten Methoden, verarbeiten den Fang vor Ort und, als Ergebnis, helfen der Umwelt und den lokalen Gemeinden.


Wir suchen kleine Boote zuerst aus und sind stolz darauf, das kleinste Boot der weltweiten Thunfischindustrie zu besitzen.

Lokale Fischerei

Kleine Boote sind meist aus lokalen Gemeinden und fischen ebenfalls meist lokal. Dies bedeutet, dass ein Großteil der ökonomischen Vorteile des Fischfang den lokalen Gemeinden zugute kommen.

On the Hook

Fish4Ever ist stolz darauf, NGOs, Aktivisten, Professoren und Autoren bei der Unterstützung der On The Hook Kampange beizutreten.

On The Hook kritisiert den MSC fur die Zertifizierung der PNA Thunfisch Fischerei im westlichen Pazifik, welche Fischsammelvorrichtungen benutzt. Diese Fischsammelvorrichtungen haben eine große Anzahl an Beifang von gefährdeten Spezies und jungen Thunfischen

Fish4Ever vs. Der MSC

An der Oberfläche sieht der Marine Stewardship Council (MSC) exzellent aus; strukturbezogen und systemisch ist er sehr gut. Wenn die Behauptung „Verbessert industrielle Fischerei“ wäre, gäb es kein Problem.

Allerdings ist er mittlerweise ein System mit einer Bestand-bezogenen Definition, welche industrielle und multinationale Firmen unterstützt und gegen kleine Fischereien arbeitet.

Seit unseren Anfängen im Jahr 2000 hat sich Fish4Ever gegen die industrielle Fischerei gewandt und eine Philosophie von Land, Meer und Menschen etabliert.

2007 starteten wir unsere Kampagne „Versteckte Kosten des Thunfisch“.

2008 beworb Greenpeace nachhaltigen Thunfisch und  nannte Fish4Ever als einen „globalen Anführer“ und ehrte uns mit einer Bewertung von 89%.

Als direkte Antwort auf Greenpeace’s Attacke des Thunfischs, formte der WWF zusammen mit BIG TUNA (die multinationalen Marken von Fischkonserven) die International Seafood Sustainability Foundation (ISSF).

Als Reaktion auf Greenpeaces Druck konvertieren BIG TUNA Marken zu Angel und Ruten und natürlich dem MSC Programm.

Es ist nicht überraschend, dass als Ergebnis dieses Drucks nach vermehrtem Angelrutfischen viel Argwohn entstand. In vielen Teilen des Meers arbeiten Angelrutboote mit Ringwadenfischern zusammen und Fangtransfer tritt bekannterweise auf.

In 2009 sahen wir die Gefahr darin, große Marken dazu anzutreiben mit Angel und Rute zu fischen, weshalb wir entschlossen waren eine vertrauenswürdige Lösung zu finden.

In 2016 besuchte die International Pole & Line Federation, welche handwerkliches Fischen unterstützt und in welcher wir Mitglieder sind, die Azoren, von welcher wir unseren Skipjack Thunfisch kaufen, und beschrieb die Fischerei dort als die am besten überwachte Angelruten-Fischerei der Welt.

Seit der Greenpeace Kampagne hat sich ein unbekannter Skandal entwickelt, bei dem mehr Fisch als „geangelter Fisch“ betitelt wird, als wirklich mit Angel und Rute gefischt wird – zu einer Rate von 3 zu 2.